,

Neuer Sessellift für Eischoll (Pressemitteilung)

Das Warten hat ein Ende – für Eischoll gleich in zweifacher Hinsicht: der Schnee ist da und auch der neue Sessellift ist wie geplant einsatzbereit.

Am 16. Dezember 2017 findet in Eischoll die Saisoneröffnung und die Einweihung des neuen Sessellifts statt.

Dieser Tag ist ein Dankeschön an alle, die den Bau des neuen Sessellifts mitgetragen und finanziell unterstützt haben. Entsprechend sind heute alle Fahrten mit dem Sessellift und dem Skilift kostenlos,

erklärt Fabian Brunner, Gemeindepräsident von Eischoll.

Damit spricht der Gemeindepräsident vor allem auch die Wohnungsbesitzer, Einwohner, Gäste und Freunde an, die freiwillig einen Betrag von knapp CHF 400 pro Jahr über die nächsten siebzehn Jahre oder einen einmaligen individuell wählbaren Betrag zur Finanzierung beitragen. Die Hälfte des Investitionsbetrags oder CHF 1.9 Mio. der notwendigen CHF 3.8 Mio. wird so finanziert. Die andere Hälfte übernehmen Gemeinde und Burgergemeinde in Form von Aktienkapital.

Der alte Sessellift wurde Anfangs der 80er Jahre erbaut und war schliesslich über 35 Jahre im Dienst. 1997 wurde die Konzessionsbewilligung letztmalig für 20 Jahre verlängert. Damit war die Sachlage klar: 2017 würde die alte Anlage abgebaut und bestenfalls durch eine neue Anlage ersetzt werden müssen.

Dass dieser «beste Fall» auch tatsächlich eingetroffen ist, ist auf eine glückliche Kombination von verschiedenen Faktoren zurückzuführen: auf den Einsatz und das Durchhaltevermögen der Projektgruppe, auf die tatkräftige Unterstützung von Freiwilligen, auf den starken Rückhalt bei den Zweitwohnungsbesitzern und Gästen sowie nicht zuletzt auf die Tradition des Wintersports in Eischoll.

Für Jean-Claude Clausen, VR-Präsident der Sportbahnen, ist klar:

Der Sessellift ist der Ausgangspunkt in unser Skigebiet und bietet auch im Sommer Zugang zu einem wertvollen Naherholungsgebiet. Um für Einheimische, Zweitwohnungsbesitzer und Tagestouristen attraktiv zu bleiben, war der Ersatz der Anlage zwingend.

Die neue Anlage sticht ins Auge: Zur alten Talstation gesellt sich ein in Beton gehaltener Neubau, der Zugang führt über eine Aussentreppe resp. neu über die Ostseite, die Auffahrtsrichtung befindet sich nun rechter Hand und die Sessel bieten Platz für vier Personen.

Die technischen Daten der neuen Anlage sind wie folgt:

  • Fixe 4erSesselbahn mit einer maximalen Förderleistung 608 Pers./h bei 2.30 m/s und 35 Sessel
  • Länge ca. 900m
  • Höhendifferenz 301m
  • 7 Stützen (statt wie bisher 12)
  • Fahrzeit ca. 7 Minuten

Die Konzession des neuen Sessellifts läuft bis ins Jahr 2042. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, die Wintersporttradition in Eischoll um weitere 25 Jahre fortzuführen.